Grundsätze des verantwortungsvollen Umgangs mit personenbezogenen Daten in meiner Firma

 

 

 

Personenbezogene Daten

 

1. werden nur für festgelegte und eindeutige Zwecke erhoben, die für die Vermittlung notwendig sind.

 

2. sind dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt. („Datenminimierung“);

 

3. sind sachlich richtig und erforderlichenfalls auf dem neuesten Stand; es werden alle angemessenen Maßnahmen getroffen, damit personenbezogene Daten, die im Hinblick auf die Zwecke ihrer Verarbeitung unrichtig sind, unverzüglich gelöscht oder berichtigt werden („Richtigkeit“);

 

4. werden in einer Form gespeichert, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist;

 

5. werden in einer Weise verarbeitet, die eine angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten gewährleistet, einschließlich Schutz vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen („Integrität und Vertraulichkeit“);

 

 

 

Die Verarbeitung ist rechtmäßig, da mindestens eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt ist:

 

1. Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für den Zwecke der Vermittlung gegeben;

 

2. Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;

 

 

 

Die betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Die betroffene Person wird vor Abgabe der Einwilligung hiervon in Kenntnis gesetzt.

 

 

 

Die Person wird in geeigneter Form darüber informiert,

 

1. wer die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten sind.

 

2. wie lange die personenbezogenen Daten gespeichert werden.

 

 

 

Die betroffene Person hat das Recht zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

 

1. Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

 

2. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte.

 

3. Die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

 

 

 

Die Grundsätze gelten sinngemäß auch, wenn es sich statt einer Person um Einrichtungen oder Firmen handelt.